Archiv | Gedanken RSS feed for this section

Wieder da?!

29 Sep

So  lange haben wir nichts von uns hören lassen und das nicht grundlos. Es ist nicht so, dass uns die Laune am Bloggen ausgegangen ist; vielmehr die Zeit dafür. Nichtsdestotrotz werde ich in nächster Zeit versuchen, mich nicht mehr so rar zu machen und euch was zum Lesen, Anschaun oder Hören präsentieren. Zuallererst, um ein wenig die Werbetrommel zu rühren, eine Empfehlung: stirnflut.wordpress.com. Ihr seid lyrikbegeistert – dann nichts wie hin; viel Freude beim Schmökern.

Außerdem war letzten Monat eine von uns zweien wieder auf dem alljährlichen Haldern Pop Festival und hat prima Musik im Gepäck. Einen besonders schönen Titel möchte ich euch ungern vorenthalten. In diesem Sinne wünsche ich einen sonnenreichen Spätsommer und hoffe auf baldiges Wiederlesen.

 

Advertisements

Frühlingsgezwitscher

23 Mrz

Vögelgezwitscher, blauer Himmel, Sonnenschein: Der Frühling ist im Anmarsch und hat sich entschieden, dieses Mal ein bisschen länger zu verweilen. Darüber wird sich allerorts gefreut: Ein erstes Eis essen, im Park die Sonnenstrahlen auffangen oder im Biergarten erste laue Frühlingsabende genießen. „Frühling, ja du bist’s! Dich hab‘ ich vernommen!“ (E. Mörike)

The Bus Issue

5 Mrz

„Cheers!“, „Thank you!“ oder „Cheers Mate!“ tönt es aus den Mündern von Busfahrgästen aus aller Welt. Bedanken fürs Busfahren? Warum nicht, denn wer bedankt sich nicht bei einer Verkäuferin für die erteilten modischen Ratschläge, beim Metzger für das Wechselgeld oder beim Blumenladen fürs Straußbinden?

Busfahren scheint jedoch (noch) nicht überall den Status einer  standardisierten Dienstleistung inne zu haben. Wie steht es damit beispielsweise in Deutschland? Wer bedankt sich hierzulande fürs Mitnehmen beim Fahrer? Ich kann nur Einsicht in meine eigenen Busfahrerfahrungen geben und da war weder ein „Tschüss“ noch ein „Danke“ zu hören. Schade eigentlich. Denn wer freut sich nicht über ein freundliches Dankeschön?

Pins and Needles

16 Nov

… heißt die Antwort zu meinen Mantelträumen. Denn besagtes Label entwarf diesen wunderhübschen Samtmantel, der mich vom ersten Augenblick an verzaubert hat.

Soeben ist nämlich der Winterkatalog meines britischen Lieblingsladens bei mir reingeschneit und ich bin entzückt. Oder mehr als das. Leider wird England vor nächstem Frühjahr wohl eher nicht mehr bereist. Ein Grund mehr, euch meine Lieblingsstücke der Winterkollektion zu zeigen und ein bisschen davon zu träumen…

Gefällts?