Archiv | Fundstücke RSS feed for this section

Tanzzeit- Zeit für Tanz in Schulen

28 Mai

Schon seit einigen Jahren wird der Bewegungsmangel der Kinder und Jugendlichen beklagt und immer mehr Initiativen sorgen für mehr Bewegung in Schulen. So auch Tanzzeit. Tanzzeit ist ein Projekt in Berlin und setzt sich für Tanz in Schulen ein. So kommen Tänzer in die Schulen und arbeiten mit Schulklassen und Pädagogen an Tanzprojekten. Die Intention von Tanzzeit lautet wie folgt:

Gerade in der heutigen Zeit, in der Bewegungsmangel, schlechte Lernergebnisse und fehlende Motivation von Schülern beklagt werden, bietet das Medium Tanz vielfältige Möglichkeiten, diesem Trend entgegenzuwirken. Tanz fördert die Integration von Kindern unterschiedlicher Herkunft, vermittelt Bewegungsvielfalt, Körperwahrnehmung und -bewusstsein. Tanz stärkt zudem das Selbstbewusstsein und schafft damit die Voraussetzung für viele positive Lernprozesse. Auf diese Weise fördert Tanz auch das kognitive Lernen.

Schon seit sechs Jahren gibt es das Projekt Tanzzeit und bislang haben mehr als 450 Schulklassen daran teilgenommen. Die Tänzerin Livia Patrizi hat das Projekt Tanzzeit gegründet und mittlerweile arbeiten rund 30 Tänzer und Tänzerinnen mit den Kindern und Jugendlichen. Jedes Jahr im Sommer werden die verschiedenen Tanzprojekte, die im Laufe des vergangenen Schuljahres entstanden sind, aufgeführt. So auch wieder dieses Jahr: Vom 9. bis zum 11. Juni 2011 werden die Ergebnisse der Schülerinnen und Schüler im Rahmen einer Werkstattpräsentation vorgestellt.

Advertisements

Taschenglück

25 Feb

So hübsche Taschen…und alles urban, wie gehabt.

Filmempfehlungen

6 Jan

Die Weihnachts- und Jahreswsechselzeit bot viel Gelegenheit für gemütliche und ruhige Tage. Zeit zum Faulenzen, Freunde sehen und Spazierengehen. Und auch Zeit um ganz gemütlich einen Filmeabend zu machen. Hier möchte ich euch zwei Filme zeigen, die mir beide sehr gut gefallen haben.

My Name Is Khan handelt von einem muslimischen Inder, der Autist ist und nach Amerika zieht, um dort sein Glück zu finden. Doch zwischen ihn und sein Glück treten die Ereignisse des elften Septembers, die sein Leben grundlegend verändern. Obwohl der Film eine indische Bollywoodproduktion ist, empfand ich ihn als wenig kitschig und wenig bollywoodartig: Es gibt keine langatmigen Tanz- oder Gesangszenen wie ihn üblichen Bollywoodfilmen.

In Everybody’s Fine wartet ein Vater von vier Kindern vergeblich auf deren jährlichen Besuch an Weihnachten: Alle Vier sagen ohne Grund ab. So macht sich der Vater auf durch ganz Amerika um seine Kinder zu besuchen und herauszubekommen, was ihm verheimlicht wird.

Oh Tannenbaum!2010…

19 Dez

 

…hieß es die letzten Tage in der HfG in Karlsruhe. Denn seit Dienstag wurden in der Hochschule für Gestaltung allerlei Tannenbaumkreationen ausgestellt. Leider habe ich es nicht früher geschafft, die Ausstellung anzukündigen… Denn heute schließt sie schon wieder ihre festlichen Pforten. Aber vielleicht freut sich ja der ein oder andere auch über ein paar Rückblicke:
Favorisiert wurde von mir persönlich der Kressmastree, besonders, weil zu Beginn der Ausstellung die Kresse noch fresh war. Um die Fotoauswahl zu ergänzen, noch ein paar Tannenbaumkunstwerke in schriftlicher Form: Ein gut gegarter Tannenbaum in einer Mikrowelle,  ein Schokobrunnen mit grüner „Schokolade“, ein Tannenbaum aus Kaugummis, einer auf einem Karlsruher Stadtplan und ein hirschiger Baum bildeten weitere Highlights.  Schön wars!

Pins and Needles

16 Nov

… heißt die Antwort zu meinen Mantelträumen. Denn besagtes Label entwarf diesen wunderhübschen Samtmantel, der mich vom ersten Augenblick an verzaubert hat.

Soeben ist nämlich der Winterkatalog meines britischen Lieblingsladens bei mir reingeschneit und ich bin entzückt. Oder mehr als das. Leider wird England vor nächstem Frühjahr wohl eher nicht mehr bereist. Ein Grund mehr, euch meine Lieblingsstücke der Winterkollektion zu zeigen und ein bisschen davon zu träumen…

Gefällts?

Broken Bells

15 Nov

Pünktlich zum herbstlichen Sauwetter habe ich Musik empfohlen bekommen, die einen das triste Wetter vergessen lässt. Überzeugt euch selbst davon:

Vielen Dank an den Musikgönner.

Vögelgezwitscher…

15 Nov

… wird es von nun an in meinen vier Wänden geben.

Na gut, eigentlich ist dieses hübsche Vogelhaus ja für draußen gedacht, damit unsere lieben Piepmätze den Winter über ordentlich was zu futtern haben. Doch kurzerhand habe ich mich dazu entschlossen, das Häuschen drin aufzuhängen, da draußen vermutlich sowieso seine Farbe bald verblasst wäre.

Und so habe ich endlich einen Platz für meinen Krimskrams, da im Innern des Vogelhauses erstaunlich viel Stauraum ist. Meisenknödel werden trotzdem aufgehängt, aber erst wenns so richtig kalt ist – und dann eben auch ohne Häusschen. Ha!

Gesehen bei Innovation Strauss.

Musikalischer Nachtflohmarkt

15 Nov

Flohmärkte – nirgends anders findet man so oft – meist ganz unverhofft – Klitzekleinigkeiten, die man schon längst vergeblich im Stadtalltag gesucht hat. Doch Winterzeit heißt meist Bummelpause, zumindest, was das Flohmarkteln angeht. Nicht in Karlsruhe! Schon zum zweiten Mal findet nun im Carambolage nächsten Donnerstagabend ein Nachtflohmarkt statt.

Ob alter Hausrat, Weihnachtsdeko, Winterabendbasteleien oder Kunst, Elektrogeräte, Platten, Kitsch und Kleidung: Hier kriegt ihr alles los!
Dazu gibts den normalen Disco- und Barbetrieb mit Herr Bube und seiner Indiewelt.

Viel Vergnügen beim Kaufen nebst Tanzen.

Hübsche Bettbekleidung

11 Nov

… gibt es zur Zeit bei Urban Outfitters:

Super gefällt mir die Idee, dass man den Bettüberwurf auch als Tapete benutzen kann:

Tierische Füße

27 Okt

Häschenhausschuhe, wer braucht denn so was? Na gut,  brauchen würde ich diese wollenen Hausschuhe nicht gerade, was jedoch nicht heißt, dass sie es mir nicht absolut angetan haben… Das Beste daran: Die Hasenschuhe sind bestimmt leicht selbst zu stricken. Wer keine Hasen mag, kann sich ja mal die Kätzchen anschauen. Miau.

Entdeckt bei Urban Outfitters.