Filmempfehlungen

6 Jan

Die Weihnachts- und Jahreswsechselzeit bot viel Gelegenheit für gemütliche und ruhige Tage. Zeit zum Faulenzen, Freunde sehen und Spazierengehen. Und auch Zeit um ganz gemütlich einen Filmeabend zu machen. Hier möchte ich euch zwei Filme zeigen, die mir beide sehr gut gefallen haben.

My Name Is Khan handelt von einem muslimischen Inder, der Autist ist und nach Amerika zieht, um dort sein Glück zu finden. Doch zwischen ihn und sein Glück treten die Ereignisse des elften Septembers, die sein Leben grundlegend verändern. Obwohl der Film eine indische Bollywoodproduktion ist, empfand ich ihn als wenig kitschig und wenig bollywoodartig: Es gibt keine langatmigen Tanz- oder Gesangszenen wie ihn üblichen Bollywoodfilmen.

In Everybody’s Fine wartet ein Vater von vier Kindern vergeblich auf deren jährlichen Besuch an Weihnachten: Alle Vier sagen ohne Grund ab. So macht sich der Vater auf durch ganz Amerika um seine Kinder zu besuchen und herauszubekommen, was ihm verheimlicht wird.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: