Zweckentfremdung: Ordnungsbuch

21 Sep

Ist eure Pinnwand auch das reinste Chaos und ihr wisst nicht recht, wo ihr hin sollt mit all den wichtigen Notizzetteln, Postkarten und anderem Papierkrams? Dann habe ich hier das Richtige für euch: Ein Ordnungsbuch. Ein Ordnungsbuch bietet genügend Platz für allerlei Zettelchen und sieht dazu noch hübsch aus. Die Herstellung erfordert zwar ein wenig Geduld, ist jedoch kinderleicht. Ach ja: Materialkosten gibts auch keine, ihr braucht nur ein Buch, das ihr nicht mehr lesen wollt.

Zuerst legt ihr das Buch vor euch hin. Die untere rechte Ecke der ersten Seite wird nun zur Mitte gefaltet.

Nun ist die nächste Seite an der Reihe: Hier faltet ihr die obere rechte Ecke bis zur Mitte der Seite. Bei der nächsten Seite ist wieder die untere Ecke dran und so faltet ihr immer weiter, bis ihr am Ende des Buches angelangt seid. Dann könnt ihr das Buch zwar nicht mehr schließen, dafür gibt es nun unglaublich viele Fächer zum Aufbewahren und Sortieren eures Papierkrams.

Fröhliches Falten!

Advertisements

2 Antworten to “Zweckentfremdung: Ordnungsbuch”

  1. M.Hardenfels 29. Oktober 2010 um 06:41 #

    Bon jour, Moin Moin und ein herzliches Grüss Gott. Ich wusste garnicht, dass das Bücher falten auch hier in Deutschland Anhänger hat. Die Idee als Ordnungsbuch ist top.
    Mfg Hardi

    • Meia 3. November 2010 um 20:20 #

      Doch doch, die Anhänger sind auch hierzulande vertreten, wenn auch – was meine Wenigkeit betrifft- als blutige Anfänger. Dein Papierblog sieht im Gegensatz dazu sehr professionell aus, weiter so!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: