Gut gegen Nordwind

10 Jul

Gestern gekauft, gestern zu Ende gelesen: Ja, so war das mit mir und „Gut gegen Nordwind“. Ich konnte einfach nicht aufhören zu lesen, denn Daniel Glattauer schreibt einfach zu herzerwärmend. Und ausdrücken kann er sich, oh làlà. Solch schöne Sprache liest man heutzutage, wie ich finde, leider viel zu selten. Und erst recht nicht in Büchern, die nur E-Mails als Textform vorweisen.

Empfehlenswert für alle Schmökerer, die nicht gern bei Nordwind schlafen, sondern lieber die Nacht durchlesen.

Advertisements

3 Antworten to “Gut gegen Nordwind”

  1. sina 17. Juli 2010 um 12:12 #

    Letzte Nacht blies der Wind eindeutig aus Richtung Norden.
    Ich bin ihm entflohen in eine nicht greifbare Welt. Sie hält all das, was sie verspricht.

    Vielen Dank für den Tipp!

  2. Meia 18. Juli 2010 um 15:19 #

    Freut mich. Der Folgeroman heißt übrigens „Alle sieben Wellen“.

  3. Michi, die 20. Juli 2010 um 21:20 #

    habe es auch gelesen. und- als extraordinary amusing empfunden.
    🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: